Internetrecht

wissenwertes

Cathy Hummels vor Gericht: Was dürfen Influencer

Cathy Hummels vor Gericht: Was dürfen Influencer

Influencerin Cathy Hummels musste am Montag, den 11. Februar, vor dem LG München I, vor Gericht erscheinen. Es ging um die Frage, ob sie 15 ihrer Postings als Werbung hätte kennzeichnen müssen. Für die Produkte – z.B. einen Plüschelefanten für ihren Sohn – hatte sie keine Gegenleistung erhalten, wohl aber auf die Herstellerfirmen verlinkt. Das Verfahren erregt deutschlandweit Aufsehen, weil es für die derzeit verunsicherte Influencer-Branche Klarheit bringen könnte. Nun wurde bekannt, dass ein Urteil frühestens am 29. April fallen könnte, möglicherweise aber auch noch später. Alle Infos im Video.

Lernen Sie mich kennen.

Alles so einfach wie möglich - diesen Grundsatz versuche ich an Sie weiterzugeben.
Ich verstehe mich als eine "Full Service" - Webagentur, ich berate Sie eingehend, berücksichtige Ihre Wünsche und Ideen, fertige Designs - alles individuell und sorge damit für einen zielgruppengerechten und maßgeschneiderten Internetauftritt.

Das Angebot gewährleistet den dauerhaften persönlichen Kontakt zwischen mir und meinen Kunden, was sich positiv auf die Entwicklung eines Webprojektes auswirkt.

mactoo

Ich setze auf eine fruchtbare Partnerschaft.

Ihre Sprache

deenfritlaltptes

Anschrift und Kontakt

Martin Tuchenhagen
Schmidt-Bleibtreu-Str. 26c
41199 Mönchengladbach

Anschrift und Kontakt

Martin Tuchenhagen
Schmidt-Bleibtreu-Str. 26c
41199 Mönchengladbach